Die Saxore Bergbau GmbH aus Freiberg wird in Sachsen kritische Rohstoffe nach höchsten Standards gewinnen. Mit modernem Bergbau, nachhaltig, innovativ, in der Tradition verwurzelt. Denn alles kommt vom Bergwerk her. 

WAS MACHEN WIR?

Die Saxore Bergbau GmbH ist Inhaberin der bergrechtlichen Bewilligung gemäß §8 BBergG für das Feld Rittersgrün und hält für die Felder Gottesberg II und Auersberg eine Erlaubnis gemäß §7 BBergG.

Unsere Projekte:

WAS WOLLEN WIR ABBAUEN?

Klicken Sie für weitere Informationen auf das jeweilige Element.

Neuer Erzbergbau in Sachsen: Erkundungsbohrungen starten in Gottesberg

Die Erkundungsbohrungen in Gottesberg, einem Ortsteil von Tannenbergsthal in der Gemeinde Muldenhammer/Vogtland, haben begonnen. Mit den Tiefbohrungen im Waldgebiet nördlich von Gottesberg wollen wir uns ein genaueres Bild über dort lagernde Zinnvorkommen machen.

Die Bohrungen, die bis Februar 2022 abgeschlossen werden sollen, sind Teil der vorbereitenden Maßnahmen, um die Vorkommen und die potenzielle Gewinnung von Zinn und Erz in der Region detailliert zu untersuchen. Dabei stehen wir für eine moderne Fortsetzung der hiesigen Bergbautradition: möglichst klimaneutral, ohne große Eingriffe in die Landschaft und Natur und zur Förderung der Region als zukunftssicheren Wirtschaftsstandort. Natur- und wasserschutzrelevante Flächen werden bei den Arbeiten nicht beeinträchtigt. Ebenso finden die Arbeiten im Winter statt, um die Brutzeiträume der Vögel nicht zu stören.

Nachhaltiges Zinn für die Energiewende

Zinn ist ein Schlüsselmaterial des digitalen Zeitalters. Kaum ein technologisches Produkt kommt ohne aus, allen voran Innovationen für die Mobilitätswende. Das Metall Zinn wurde von der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) als „kritischer Rohstoff“ eingestuft. Eine gesicherte Versorgung der Wirtschaft mit heimischen mineralischen Rohstoffen, insbesondere mit Erzen und Spaten, ist ein zentraler Bestandteil der Rohstoffstrategie des Freistaates Sachsen.

Bisher werden Zinn oder weitere in Sachsen vorkommende Metalle wie Indium, Eisen und Kupfer hauptsächlich nach Deutschland importiert. Zudem wird das Zinn oft unter zweifelhaften Menschenrechtsbedingungen abgebaut. Die reichen Vorkommen im Erzgebirge und im Vogtland können fair und sicher abgebaut dazu eine echte Alternative bieten.